Montag, 27. August 2012 15:33

Kreditzinsen fallenDie Leitzinsregulierung ist eines der wichtigsten Instrumente der Geldmarktpolitik. Auch die Leitzinshöhe spielt eine entscheidende wirtschaftspolitische Rolle für das jeweilige Land. Bestimmt wird diese von den Nationalbanken (Notenbanken), die dadurch als Währungshüter agieren. Für die Eurozone ist es die Europäische Zentralbank (EZB). Erhöhungen und Senkungen des Leitzinses wirken sich bekanntlich stark auf den Kapitalmarkt aus. So bedeutet jede Erhöhung des Leitzinses auch höhere Zinsen für alle Formen Kapitalanlagen (wie Sparbücher, Sparbriefe, Tagesgeld und Festgeld), worüber sich die Sparer freuen. Da aber zugleich die Sollzinsen für Kredite und Darlehen steigen, schmerzt es alle Kreditnehmer, sowohl die Verbraucher als auch die Unternehmer. Jede Senkung des Leitzinses bedeutet wiederum Enttäuschung für die Anleger und Freude für die Kreditnehmer und Darlehensnehmer.


Soweit die Theorie - in der Praxis ist es viel komplexer. So war die jüngste Senkung des Leitzinses durch die EZB auf den historisch tiefsten Stand von 0,75 % eine große Enttäuschung für die Anleger. Zugleich winkten verlockend günstige Kreditangebote im gesamten Euroland. Familienväter träumen nun von bezahlbaren Immobiliendarlehen für neue Wohnungen, Unternehmer ihrerseits von erschwinglichen Investitionskrediten. Auf die Dauer kann es allerdings nicht so bleiben. Eher im Gegenteil, es ist zu erwarten, dass Kredite und Darlehen bald merklich teurer werden.


Zurückzuführen ist dieses auf die neuen Bankregeln, die das Finanzsystem der Eurozone stabilisieren sollen: An erster Stelle die Ende 2010 beschlossene neue Regelung für die Banken (Basel III), die im Jahr 2013 in Kraft treten wird. Diese schreibt den Banken vor, ein höheres Eigenkapital – Geld, das sie quasi nicht leihen können – zu halten. Dazu kommen die Kosten für die Einlagensicherungsfonds, die die Banken tragen müssen. Da bekanntermaßen die Banken ihre Belastungen gerne an die Kunden weitergeben, werden sie es weiterhin tun. Für Kreditnehmer wird es teurer und schwieriger – zumal die Bonitätsanforderungen bereits jetzt erheblich gestiegen sind – werden. Finanzexperten zufolge ist dennoch keine wirkliche Kreditklemme zu befürchten, die Banken leben schließlich von Krediten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, werden sie auch in Zukunft attraktive Kreditprodukte anbieten.


[sppg_rating]